Wechselmodell bei Kinderbetreuung

Bundesgerichtshof entscheidet Streit

Entscheidender Maßstab für den elterlichen Kindesumgang ist danach das im Einzelfall - vom Familiengericht zu ermittelnde - Kindeswohl.

Wörtlich heißt es in der vorgenannten Entscheidung:

„Die auf ein paritätisches Wechselmodell gerichtete Umgangsregelung setzt eine bestehende Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit der Eltern voraus…. Dem Kindeswohl entspricht es daher nicht, ein Wechselmodell zu dem Zweck anzuordnen, eine Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit erst herbeizuführen.“

Sie finden die Entscheidung des Bundesgerichtshofs in ihrer vollen Länge hier.

veröffentlicht am

Zurück