Leasingfahrzeug: Reparaturkostenerstattung brutto bei Verkehrsunfall

Ob der Schädiger den Unfallschaden netto oder brutto zu erstatten hat, hängt davon ab, ob der Anspruchsteller zum Vorsteuerabzug berechtigt ist oder nicht. Ist ein Fahrzeug privat geleast, kommt es also darauf an, ob auf den Leasinggeber oder den Leasingnehmer abzustellen ist. Diese Frage hat nun das OLG Brandenburg mit Urteil vom 22.08.2019, Az. 12 U 11/19, dahingehend entschieden, dass bei einer Reparatur im eigenen Namen und auf eigene Rechnung des Leasingnehmers auch auf dessen (fehlende) Vorsteuerabzugsberechtigung abzustellen ist. Er bekommt also die Reparaturrechnung in Höhe des Bruttobetrags von der Versicherung des Schädigers erstattet.

 

veröffentlicht am

Zurück